Spielregeln: Was sind 48h?

48h Wilhelmsburg - Die Spielregeln

  • "48h Wilhelmsburg" findet immer 48 Stunden lang am 2. Wochenende im Juni statt. Das nächste Mal vom 09.-11.06.2017 von Freitag 18:00 Uhr bis Sonntag 18:00 Uhr.
  • Die Veranstaltungsorte liegen alle auf den Hamburger Elbinseln: Wilhelmsburg, Veddel, Neuhof, kleiner Graasbrook, Steinwerder und Kattwyk.
  • Die beteiligten Musiker*innen oder Bands haben einen nachvollziehbaren Bezug zu den Elbinseln: Sie leben, arbeiten oder proben hier.

Ziele von "48h Wilhelmsburg"

  • Wir verstehen uns als lokales, nachhaltiges Fest, welches aus dem Stadtteil entsteht und gestaltet wird. So wollen wir eine selbstbestimmte, kulturelle Stadtteilentwicklung mit allen interessierten Bewohner*innen initiieren.
  • Wir wollen durch die Musik, die als universale Weltsprache ohne Sprachbarrieren funktioniert, den (inter-)kulturellen Austausch zwischen den Musiker*innen, Bewohner*innen und interessierten Besucher*innen des Stadtteils fördern.
  • Wir wollen eine künstlerische Plattform für möglichst viele Musiker*innen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen sein, die hier leben.
  • Wir wollen die Professionalisierung des musikalischen Schaffens auf den Elbinseln anregen und fördern.
  • Programmpunkte aus den Vorjahren werden nicht unverändert wiederholt.

Wir stellen die Elbinseln als kulturelle Standorte vor

  • Wir laden zu einer musikalischen Erkundungsreise durch den Stadtteil ein und möchten dabei Vorurteile abbauen und zu neuen Begegnungen einladen.
  • Wir wollen den Stadtteil so präsentieren, wie wir ihn auch den Rest des Jahres vorfinden: D.h. wir bespielen bereits vorhandene Bühnen, gehen in leerstehende Räume, Ateliers oder funktionieren alltägliche Räume um, wie z.B. Balkone, Buchläden, Friseursalons, Wohnzimmer etc.
  • "48h Wilhelmsburg" ist kein Open-Air-Stadtteilevent. Es werden keine künstlichen Bühnen gebaut!

Struktur

  • "48h Wilhelmsburg" wird u.A. in monatlichen Zirkeltreffen (immer am letzten Dienstag im Monat an wechselnden Orten) organisiert. Diese bestehen aus einem Kreis von Initiativen, Einrichtungen und Einzelakteuren aus dem Stadtteil und ist öffentlich.
  • Die Fäden von 48h laufen im Bürgerhaus Wilhelmsburg zusammen. Die Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg mit dem Netzwerk „Musik von den Elbinseln“ ist Trägerin und Initiatorin des Projektes.
  • Ein Komitee aus Vertreter*innen des Stadtteils wählt die Bands Solokünstler*innen, Ensembles sowie die gastgebende Orte für das Programm aus bzw. gibt Ideen und Empfehlungen in die Programmkoordination hinein. Kriterien sind dabei die Leitlinien von "48h Wilhelmsburg" und das Ziel, ein Programm zu organisieren, welches den gesamten Stadtteil abbildet.
  • Die 48h Wilhelmsburg Organisation entscheidet dabei - abhängig von den vorhandenen zeitlichen & finanziellen Ressourcen - über die Anzahl der möglichen Veranstaltungsorte und Programmpunkte. Es werden alle Programmpunkte aufeinander abgestimmt.
  • Die Orte verpflichten sich, den Auflagen des Ordnungsamtes Folge zu leisten.

Ausschlusskriterien

  • Die 48h Organisation behält sich vor, Veranstaltungen mit eindeutig kommerziellem Angebot, mit dezidiert parteipolitischen, rassistischen und rechtsradikalen, homophoben oder religiös-missionarischen Inhalten auszuschließen.
  • Es werden keine künstlichen Gastronomien (Bierbuden etc.) errichtet: "48h Wilhelmsburg" stärkt die lokalen Ökonomien, die auch selbst als Bühne dienen können. Ansonsten sind die Gäste eingeladen, sich vor Ort in den vorhandenen Strukturen zu versorgen.

Finanzierung

  • Die Veranstalter sorgen nach Absprache und finanziellen Möglichkeiten für die Grundfinanzierung von Ehrenamtspauschalen für die Künstler*innen, Veranstaltungstechnik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, relevanter Infrastruktur, GEMA, Versicherungen, Genehmigungen etc.
  • Die beteiligten Musiker*innen erhalten vom Bürgerhaus Wilhelmsburg eine Ehrenamtspauschale nach §3 Nr. 26a EStG. Diese wird pauschal ausgezahlt und darf die Höhe von 50,-€ pro Person nicht überschreiten. Bei Gruppen/Bands ab 5 Personen liegt die Grenze der Ehrenamtspauschale bei 250,-€, bei von Einzelpersonen geleiteten Musikgruppen (z.B. Chöre, Spielmannszüge…) bei 100,-€. Die Ehrenamtspauschale darf gerne ans Projekt zurück gespendet werden.
  • Die Künstler*innen spielen außerdem auf Hut.
  • Die Veranstaltungen kosten keinen Eintritt, denn wir möchten, dass alle (unabhängig von ihrem Einkommen) Zugang zu unseren Konzerten haben. Die, die es können, kaufen ein Unterstützerbändchen für 5,- €.
  • Die gastgebenden Orte beteiligen sich an den anfallenden Kosten. Abhängig von Größe, Art und vorhandener Infrastruktur (Veranstaltungstechnik etc.) des/der Gastgeber*in  ist das z.B. die anteilige Übernahme der Produktionskosten, die Beteiligung am Getränkeverkauf. Weitere Informationen sind auf dieser Website unter dem Punkt Kostenbeteiligung zu finden
  • Sponsoring, Fundraising wird zentral eingeholt oder im Vorfeld abgesprochen.

Veröffentlichung auf MusikvondenElbinseln.de

  • Die Künstler*innen und Gastgeber*innen sind mit Akzeptieren der Spielregeln einverstanden, dass sämtliche programmrelevante, angegebene Daten (z.B. Band/Ortname, Besetzung oder hochgeladene Bilder u.Ä.) im Print- und Online-Programm erscheinen und verbreitet werden können. Personenbezogene und private Daten, sowie hochgeladene Musik für das Programmkomitee werden selbstverständlich nicht veröffentlicht.
  • Weiter für gastgebende Orte gilt: Für einen Teil von Veranstaltungsorten (vor allem in privaten und Gewerberäumen) bei 48h Wilhelmsburg 2017, müssen wir, wie jedes Jahr, einen Genehmigungsprozess bei der Bauprüfabteilung des Bezirksamt Hamburg Mitte durchlaufen. Die sog. „Nutzungsänderungen“ müssen nach §61 oder §62 der Hamburgischen Bauordnung in einem Antragsverfahren eingereicht werden. Die Prüfung ist ausschließlich zur Gewährleistung der Sicherheit der Besucher*innen und Akteure von 48h Wilhelmsburg. Die Behörde prüft die räumlichen Kapazitäten, die Ein- und Ausgangssituation, Fluchtwege etc.
  • Solltest Du nicht Eigentümer*in des Ortes sein, den Du anmelden möchtest, müssen wir eine Bestätigung des Vermieters/der Vermieterin erhalten, dass wir diese Daten weitergeben dürfen. 
  • Ggf. werden nach der Anmeldung noch Informationen benötigt wie z.B. Grundriss Querschnitt Notausgänge, Raumhöhe etc.
  • Für Gastronomien gilt: Wir brauchen einen Einblick in Deine Konzession. Dabei müßen wir wissen für wie viele Personen Dein Laden zugelassen ist, welche Öffnungszeiten dort geregelt sind und ob es evtl. Auflagen gibt die für unsere Planung wichtig sind.
Share teilen